Langzeit-Blutdruckmessung

 

Die Langzeit-Blutdruckmessung dient der Ermittlung des Blutdruckverhaltens und des Pulsschlages über den Tag und in der Nacht.

Unser Blutdruck unterliegt natürlicherweise deutlichen Schwankungen, da er sich der jeweiligen Situation, in der wir uns befinden, anpasst. So ist es ein Unterschied, ob wir gerade Sport machen oder uns ausruhen; bei Stress oder Ärger kann der Blutdruck ansteigen. Am niedrigsten sind Blutdruck und Puls nachts in der Tiefschlafphase.

Mit der Langzeitmessung kann festgestellt werden, ob Blutdruck und Puls sich unseren Tätigkeiten richtig anpassen und eine normale Tag- Nacht-Rhythmik besteht oder beispielsweise in Stresssituationen übermäßig ansteigen oder nachts ungenügend abfallen. Auch das Gegenteil ist möglich: Ein zu niedriger Blutdruck oder ein unzureichender Anstieg von Blutdruck und Puls in Belastungssituationen.

Eine Langzeit-Blutdruckmessung ist sinnvoll

  • wenn in Ihrer Familie Bluthochdruck häufig ist
  • wenn Sie häufig Stresssituationen ausgesetzt sind
  • bei wiederkehrenden Kopfschmerzen oder Schwindel sowie Benommenheitsgefühl
  • wenn bei Ihnen bei Blutdruckmessungen zu hohe Werte aufgefallen sind
  • bei Erkrankungen, die mit einer Störung der Tag-Nacht-Rhythmik einhergehen können (z.B. Zuckerkrankheit)
  • zur Beurteilung der Effektivität blutdruck- oder pulssenkender Maßnahmen
  • zur Verlaufskontrolle einer Langzeittherapie mit blutdrucksenkenden Medikamenten

 

Wie erfolgt die Messung?

Der Blutdruck wird in regelmäßigen Abständen über 24 Stunden (einen Tag und eine Nacht) gemessen. Dabei gehen Sie Ihrem normalen Tagesablauf nach. Die Messung erfolgt automatisch über eine Manschette am Oberarm. Die einzelnen Werte werden vom Gerät gespeichert und später computerunterstützt ausgewertet. Hierbei gewinnt man einen exzellenten Überblick über das Blutdruckverhalten im Tages- und Nachtverlauf. Insbesondere ist auch eine Beurteilung der Blutdruckwerte in alltäglichen Stresssituationen, während körperlicher Tätigkeit und während des Nachtschlafes möglich. Eine bislang verborgen gebliebene Neigung zu Bluthochdruck kann so frühzeitig entdeckt werden. Aber auch ein zu niedriger Blutdruck oder ein ungenügender Blutdruckanstieg in Belastungssituationen kann so festgestellt werden.

Durch das gleichzeitig von Ihnen geführte Protokoll werden Zusammenhänge zwischen der individuellen Situation und den Blutdruckveränderungen erkennbar.