Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)

 

Die Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie) dient der Untersuchung der Atmung.

Sie ermöglicht eine Überprüfung der Funktion Ihrer Lunge vor Aufnahme einer sportlichen Betätigung oder bei geplanter Intensivierung ihrer Trainingseinheiten sowie die frühzeitige Erkennung von Lungenerkrankungen und damit deren rechtzeitige Therapie. Dies ist insbesondere bei Allergien von entscheidender Bedeutung, aber auch, falls sie rauchen.

 

Die Spirometrie ist sinnvoll 

 

- vor Aufnahme einer sportlichen Betätigung

- wenn Sie Ihr Training intensivieren möchten

- bei allergischen Erkrankungen wie z.B. Heuschnupfen oder Asthma

- wenn Sie rauchen

- zur Abklärung von Luftnot und Husten

- zur Früherkennung von Lungenerkrankungen

- bei Erkrankungen, die neben anderen Organen auch die Lunge betreffen können

- zur Verlaufskontrolle während einer Behandlung

 


Die Untersuchung:

Bei der Spirometrie atmen Sie mit dem Mund durch ein kleines Rohr. Es werden die verschiedenen Lungenvolumina (Menge an Luft, die sich in der Lunge befindet) sowie die Atemwiderstände fortlaufend erfasst und graphisch dargestellt. Die Daten werden anschließend technisch unterstützt ausgewertet.