Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK

HPV-Impfung

Infektionen von Haut und Schleimhaut sowie Warzen im Genitalbereich können durch das HP-Virus (Humanes Papilloma-Virus) ausgelöst werden.

Darüber hinaus ist erwiesen, dass das Virus ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs ist.

Um sich hiervor weitgehend schützen zu können, wurde eine Impfung entwickelt.

Für wen ist die Impfung sinnvoll?

  • grundsätzlich wird sie bei Mädchen zwischen dem neunten und 15. Lebensjahr durchgeführt - im Idealfall vor dem ersten Geschlechtsverkehr - um einer Infektion zuvorzukommen (Kassenleistung)
  • auch Jungen und junge Männer können geimpft werden, um eine Übertragung der Viren zu vermeiden (in Deutschland noch keine Kassenleistung)
  • junge Frauen bis zum 25. Lebensjahr sollten ebenfalls vor dem ersten Geschlechtsverkehr geimpft sein (bei Mädchen über 17 Jahren ist die Impfung jedoch noch keine Kassenleistung)
  • für Lebenspartner von Personen mit Genitalwarzen
  • für Personen mit sexuell übertragbaren Erkrankungen wie beispielsweise HIV

Sie haben Fragen? - Sprechen Sie uns an!

Wichtig: Auch wenn Sie geimpft wurden, sollten Sie auf eine regelmäßige Krebsvorsorge durch den Frauenarzt nicht verzichten, da die Impfung keinen vollständigen Schutz gegen Gebärmutterhalskrebs erzeugen kann.