Darmflora-Analyse

Unser Darm ist von mehr als 400 verschiedenen Arten von Kleinstlebewesen (Mikroorganismen) besiedelt, die das Gleichgewicht der Darmflora aufrechterhalten.


Die Aufgaben der Mikroorganismen sind vielfältig

  • Verhindern einer Fehlbesiedlung (mikrobielle Barriere)
  • Immunmodulation und -stimulation 
  • Produktion von Vitaminen
  • Nähr- und Vitalstoffversorgung der Dickdarmschleimhaut
  • Förderung des Stoffwechsels der Darmwand


Störungen der Darmflora können mit Beschwerden und Erkrankungen

assoziiert sein:

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Schmerzen
  • Verstopfung
  • Völlegefühl
  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Allergien – beispielsweise Heuschnupfen
  • Hautveränderungen (z.B. Neurodermitis)
  • Fehlbesiedelung des Darmes (Dysbiose)

 

Ist das Gleichgewicht der Darmflora langfristig gestört, können Krankheiten entstehen. So können z.B. Magen-Darm-Infekte das empfindliche Gleichgewicht der Darmflora unter Umständen auch nachhaltig beeinträchtigen. Funktionelle Störungen des Darmes wie z.B. das Reizdarmsyndrom oder Erkrankungen des Darmes wie z.B. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) gehen oft mit einem erheblich gestörten Gleichgewicht (Dysbalance) der Darmflora einher.

Um festzustellen, ob die Ursache Ihrer Beschwerden in einer gestörten Darmflora liegen könnte, kann eine ausführliche Darmflora-Analyse wertvolle Hinweise liefern. Sie ist für Sie mit wenig Aufwand verbunden und wird anhand einer Stuhlprobe durchgeführt.

Eine Darmflora-Analyse ermöglicht den frühzeitigen Nachweis einer Störung der Darmflora, so dass eine mikrobiologisch unterstützte Therapie (Symbioselenkung) rechtzeitig durchgeführt werden kann.